myTechBase ...der Hardware Blog...|Dienstag, August 22, 2017
Du bist in: Home » Hot HowTo » HowTo: Plex MediaServer auf der Synology DiskStation
  • Folge uns!

HowTo: Plex MediaServer auf der Synology DiskStation 

download plex

Die Synology DiskStation hat standardmäßig einen DLNA/UPnP Mediaserver installiert. Allerdings gibt es die Möglichkeit, eine weitaus komfortablere Lösung zu installieren. Der Mediaserver nennt sich Plex und lässt sich relativ einfach installieren. Man benötigt eine NAS mit einem Intel Prozessor, sonst funktioniert es nicht. Wie das geht und was man damit alles machen kann zeige ich hier in diesem Artikel.

Plex installieren

Zuerst laden wir uns das Paket direkt von der Plex Webseite herunter (http://www.plexapp.com/linux/linux-pms-download.php).

plex Synology

Nun gehen wir in den Admin Bereich der DiskStation und wählen unter “Paket-Zentrum” Installieren/Aktualisieren. Dort laden wir die Plex Datei hoch, installieren sie und führen sie aus.

– Update –
Plex kann nun im Paketzentrum direkt heruntergeladen und installiert werden.

Plex Server verwalten

Nach der Installation gibt es ein neues Icon, auf das wir klicken.

Nun fügen wir unsere Filmquellen hinzu, die von Plex verwaltet werden sollen. Dort vergeben wir einen passenden Namen, z.B. Filme und wählen mit “+” den Ordner aus, wo die ganzen Filme abgespeichert sind.

Der Ordner wird nun von Plex gescannt und lädt Filminformationen z.B. von Freebase herunter. So können wir die komplette Sammlung hinzufügen wie Serien, Dokumentationen, Musik usw.

Plex Clienten

Nur einen Server einzurichten nutzt uns nichts. Wir benötigten noch einen Clienten, der die bereitgestellten Dateien abspielt. Den gibt es für verschiendene Betriebssysteme wie Windows, Mac OS, Android, iOS oder neuere Fernseher. Bis auf die mobilen Clienten sind alle Versionen kostenlos. Ich benutze die Version von Windows, die meinen Server sofort automatisch findet und meine angelegten Filme anzeigt. Dann kann meine Sammlung durchstöbern und den Film anschauen.

Plex für iPhone

Ales erstes muss man dort den Server angeben. Als Friendly Name trage ich “DiskStation” ein und wähle “Neue Verbindung hinzufügen”. Dort trage ich die IP- Adresse der NAS ein. Der Port 32400 passt. Dann sichere ich das ganze und wenn alles geklappt hat, kann man unten links “Durchsuchen” auswählen und seine Filme auf dem iPhone streamen.

Wenn man jetzt noch einen Clienten im Netzwerk gestartet hat, kann man diesen mit der App steuern. Dann erscheint unten in der Mitte das Remote Symbol. Dort kann man einfache Befehle wie Vor- Zurück, Lautstärke, Pause usw. absenden. Bei den Settings kann man Standard Wiedergabeaktion auswählen, wo er das gewünschte Video abspielen soll. Also auf dem iPhone oder auf dem PC. Das funktioniert allerdings nur, wenn ein Client im Netzwerk vorhanden ist.

Probleme

Bei der Einrichtung bin ich auf 2 Probleme gestoßen, die ich weder auf der Webseite noch im Forum finden konnte:
1. Der Media Server findet keine Medien obwohl einige im Ordner vorhanden sind. Dann beinhalten mit großer Wahrscheinlichkeit Ordnernamen und/oder Dateinamen Umlaute oder Sonderzeichen. Die Namen müssen im ASCII Format vorliegen.
2. Plötzlich findet der Plex Client auf dem PC keinen Server mehr. Einfach auf dem Plex Server Testweise einen Eintrag in der Mediathek entfernen, bis der Client den Server wieder findet. Warum er plötzlich den Server nicht mehr findet, habe ich auch nicht herausgefunden. Man kann auch alternativ die XBMC Software in Verbindung mit dem Plugin PLEXBMC verwenden. Dort muss man explizit den Server angeben und dort hat er alles gefunden (XBMC spielt auch DVD Dateien ab).

Fazit

Plex ist allerdings noch im Beta Status (V. 0.9.3.5) aber schon voll einsatzfähig. Sehr gut finde ich, dass man FullHD Videos ruckelfrei direkt aufs iPhone 3GS streamen kann. Die NAS konvertiert dabei das Video in Echtzeit. Bei meiner NAS DS411+II ist dabei die CPU Last bei 80%. Dann darf aber nur einer ein Video aufs iPhone streamen, sonst muss man mit langen Ladezeiten warten. Der Support über das Forum finde ich dagegen mehr schlecht als recht. Bei 2 Einträgen, wo ich Probleme hatte, wurde gar nicht beantwortet. Aber so im großen und ganzem eine sehr gute Software, die auch optisch einiges her macht. Testet es einfach selbst aus, ihr werdet es nicht bereuen.