myTechBase ...der Hardware Blog...|Montag, Dezember 11, 2017
Du bist in: Home » How To's » HowTo: Strato HiDrive Backup für Synology NAS
  • Folge uns!

HowTo: Strato HiDrive Backup für Synology NAS 

hidrive

Synology hat vor kurzem eine neue App für die Diskstation herausgebracht. Mit dieser App kann man auf den Onlinespeicher zugreifen und Backups dementsprechend planen. Kostenlos bekommt man 5GB Speicherplatz, wenn man mehr möchte, muss man entsprechend bezahlen. Aber kostenlos hört sich immer gut an, deshalb testen wir des mal aus.

Bei Strato anmelden

Als erstes muss man sich natürlich dort anmelden. Wir besuchen die Webseite https://www.free-hidrive.com/ger/ und geben dort entsprechend deine gewünschten Daten ein.

Jetzt sehen wir bei “Einstellungen, Kontenverwaltung” unter Admin- und Protokollrechte nur WebDAV als Auswahlmöglichkeit. Die anderen Optionen werden nur bei kostenpflichtigen Account aktiviert. Und da haben wir nun ein Problem. Mit der WebDAV- Schnittstelle können wir mit der Synology App “HiDrive Backup Paket” nicht darauf zugreifen. Es erschein immer die Meldung, das der Benutzername und das Passwort falsch sind. Deshalb suchen wir uns einen anderen Weg, wie man mit der Synology DiskStation verschlüsselte Backups dort auf Strato kostenlos sichern können. Ich habe einen anderen Weg gefunden und zeige es hier in diesem Tutorial. Ich habe diese Anleitung mit der Diskstation DS411+II und der Software 3.2 erstellt.

Installieren der zusätzlichen Pakete

Ich beziehe mich nach dieser Anleitung und schreibe diese etwas um.
Als erstes müssen wir Telnet und SSH der Diskstation aktivieren (unter Systemsteuerung, Terminal) und greifen per Putty auf die NAS zu. Dazu geben wir die IP Adresse der Diskstation ein und loggen uns mit root und dem Admin Passwort ein. Nun benötigen wir die Möglichkeit, IPKG Pakete zu installieren. Dazu einfach nach dieser Einleitung folgen:

IPKG auf Synology DiskStation

Nun geben wir nacheinander folgende Befehle in den Putty ein und installieren somit die notwendingen Pakete:

ipkg update
ipkg install neon
ipkg install gcc
ipkg install optware-devel

Danach laden wir DAVFS2 herunter und installieren es mit folgenden Kommandos:

cd /tmp
mkdir davfs
cd davfs
wget http://mirrors.zerg.biz/nongnu/davfs2/davfs2-1.4.6.tar.gz
tar -xzf davfs2-1.4.6.tar.gz
cd davfs2-1.4.6
./configure --prefix=/opt --with-neon=/opt --with-ssl
make
make install

Jetzt eine kleine Änderung. Wir ändern den Cache Pfad mit dem VI Editor

vi /opt/etc/davfs2/davfs2.conf

Mit den Pfeiltasten gehen wir zur Zeile 58 und starten die Bearbeitung mit der Taste “I”. Dann die Raute vorne entfernen und am Pfad /opt hinzufügen. Das ganze sieht dann so aus:

cache_dir       /opt/var/cache/davfs2 # system wide cache

Dann mit ESC das Einfügen beenden und mit “:wq” den Editor beenden und die Änderungen abspeichern. Nun einen neuen Ordner für den Cache erstellen:

mkdir -p /opt/var/cache/davfs2

Jetzt müssen die Logindaten des Cloudspeichers eingegeben werden. Das macht man in der Datei “/opt/etc/davfs2/secrets”.

vi /opt/etc/davfs2/secrets

In dieser Datei sind viele Beispiele enthalten, die aber alle ausgeklammert sind. Einfach ganz am Ende das hinzufügen (dein Benutzername und Passwort entsprechend ändern):

https://deinbenutzername.webdav.hidrive.strato.com/users/deinbenutzername deinbenutzername dein_passwort

Nun erstellen wir einen neuen verschlüsselten Ordner direkt mit dem Synology DiskStation Manager, der auf dem HiDrive Speicher gesichert werden soll und einen zweiten Ordner, nicht verschlüsselt, dort wird der Cloud Speicher eingebunden. Zusätzlich benötigen wir auch noch einen neuen User mit dem Namen “davfs2″ und eine neue Gruppe “davfs2″ mit Zugriffsberechtigung auf den Ordner, auf dem der Cloudspeicher eingebunden wird. Die kann man ebenfalls mit dem DiskManager machen. So, nun binden wir den Cloudspeicher in die NAS ein mit folgendem Befehl ein(deinbenutzername und HiDrive entsprechend ändern):

mount.davfs https://deinbenutzername.webdav.hidrive.strato.com/users/deinbenutzername /volume1/HiDrive/

Dann die Meldung mit dem Zertifikat mit y bestätigen und nun ist der Speicher eingebunden.

Bachup einrichten

Nun öffnen wir “Datensicherung und Wiederherstellung” und richten dort den Backupdienst ein. Nach dem Klick auf “erstellen” können wir einen Namen definieren. Ich nenne ihn mal “HiDrive”. Dann wählen wir “lokale Datensicherung”, da der Cloudspeicher sozusagen lokal eingebunden wurde. Als Speicherziel wählen wir den HiDrive Ordner und aktivieren die Einstellungen nach eigenem Bedarf. Nun wählen wir, welcher Ordner gesichert werden soll. Das war der verschlüsselte Ordner, den wir vorher erstellt haben. Ob man die Datenbank auch sichern möchte, muss jeder selber wissen. Allerdings muss man bedenken, das die Datenbank nicht verschlüsselt gespeichert werden. Und zuletzt können wir noch einen Zeitplan erstellen, wann die Daten automatisiert gesichert werden sollen. Nun starten wir eine Datensicherung und schauen, ob es funktioniert. Wenn der Satus auf erfolgreich ist, können wir im HiDrive Dateimanager die gespeicherten Daten kontrollieren, ob sie vorhanden sind.

SSL Zertifikat

Nun fügen wir das SSL Zertifikat ein, indem wir mit Firefox das Zertifikat herunterladen. Dazu bei Firefox unter Einstellungen, Erweitert, Verschlüsselung, Zertifikate anzeigen das “ThawtePremiumServerCA” auswählen und als X.509 abspeichern. Diese kopieren wir auf die NAS in irgendeinen freigegebenen Ordner. Dieses Zertifikat wird in einen Ordner verschoben und gleichzeitig als pem Datei umbenannt (Geschriebenes bitte anpassen):

mv /volume1/Geschriebenes/ThawtePremiumServerCA.crt  /opt/etc/davfs2/certs/ThawtePremiumServerCA.pem

Jetzt müssen wir nur noch angeben, das dieses Zertifikat benutzt werden soll. Wir editieren wieder mit dem VI Editor die Datei.

vi /opt/etc/davfs2/davfs2.conf

Bei Zeile 33 folgendes eingeben:

servercert      ThawtePremiumServerCA.pem

Autostart anpassen

Da nach einem Restart der DiskStation das eingebundene HiDrive Laufwerk nicht mehr verfügbar ist, sollten wir noch einen Autostart Script schreiben. Dazu verwenden wir diesen Code um eine neue Datei zu erstellen und zu editieren:

vi /opt/etc/init.d/S99Davfs2Mount.sh

Dort kommt folgender Code rein. Muss aber wieder angepasst werden.

#!/bin/sh
 
case $1 in
start)
        if test -f  /var/run/mount.davfs/volume1-HiDrive.pid; then
           rm  /var/run/mount.davfs/volume1-HiDrive.pid
        fi
        mount.davfs https://deinbenutzername.webdav.hidrive.strato.com/users/deinbenutzername /volume1/HiDrive/
        ;;
stop)
        /opt/bin/umount /volume1/HiDrive/
        ;;
*)
        echo "Usage: $0 [start|stop]"
        ;;
esac

Diese Datei ausführbar machen:

chmod +x /opt/etc/init.d/S99Davfs2Mount.sh

Nun wird bei einem Neustart der DiskStation das Laufwerk automatisch eingebunden.

abschließende Bemerkungen

Wenn man seine wichtigen Daten auf externen Speichern speichert, wo man nicht weiß, wer alles Zugriff darauf hat, ist es wichtig, dass zu einem die Verbindung dorthin verschlüsselt ist und zum anderen, dass die Dateiern dort ebenfalls verschlüsselt sind. Das haben wir nun mit dieser Anleitung gut hinbekommen. Wer mehr als 5GB Speicher benötigt hat die Möglicheit, mehr Speicher dazuzukaufen. Dann braucht man allerdingt nicht nach dieser Anleitung gehen, denn dann hat man andere Verbindungsmöglichkeiten zur Verfügung und kann das einfach mit der Synology HiDrive Backup App einrichten. Ich freue mich auf eure Kommentare, ob es bei euch auch geklappt hat.

2 Responses to HowTo: Strato HiDrive Backup für Synology NAS

  1. Marco F

    Hi there,
    Your tutorial is incredible! now is this present any problems to the Synology? such as excessive memory consumption? processor drag? etc?

    I’m thinking in using this to map dropbox into my synology.

     
  2. Kronbach

    Die Anleitung funktioniert.
    Kann man aus dem Backup auch einzelne Dateien
    wieder herstellen?

     

Schreibe einen Kommentar