myTechBase ...der Hardware Blog...|Dienstag, Juni 27, 2017
Du bist in: Home » Canon MX715 » Welchen Drucker soll man kaufen?
  • Folge uns!

Welchen Drucker soll man kaufen? 

Patronen

Die GANZE WAHRHEIT über Druckerpatronen und die Undurchsichtigkeit der Hersteller

Sich heutzutage für den Kauf eines neuen Druckers zu entscheiden, ohne sich vorher mit dem Thema Druckerpatronen umfassend zu beschäftigen, kann schnell zu teuren Folgekosten und damit verbundenem Ärger führen. Die Auswahl an Druckgeräten ist riesig, die wichtigen Informationen darüber zu finden jedoch leider sehr schwer.

Wir möchten hier gern Abhilfe schaffen und einen kleinen Überblick darüber geben, welche Hersteller vor allem kostenmäßig aktuell zu empfehlen sind.
Dabei gehen wir nicht auf die Funktionen und Eigenschaften der Drucker und Multifunktionsgeräte ein, sondern widmen uns den Druck- und Folgekosten.

Das richtige Augenmerk

Grundsätzlich wagen wir es zu behaupten, der Versuch beim Druckerkauf Geld zu sparen bringt auf Dauer nichts, außer einen hohen Spätkostenfaktor. Denn die Folgekosten für Druckerpatronen werden oft vergessen, schlagen jedoch mehrfach auf die vorangegangene Ersparnis auf.

Entscheidend sollten beim Druckerkauf, mal unabhängig von der Ausstattung betrachtet, daher immer die Kosten je gedruckter Seite sein. Seit der ISO/IEC 24711 Standard definiert wurde, fällt es leichter, die Reichweiten der einzelnen Druckerpatronen zu vergleichen.

Prinzipiell empfiehlt es sich, vorrangig Drucker zu kaufen, die über ein Einzeltanksystem verfügen. Bei den momentanen Tintenpreisen macht es nämlich durchaus Sinn, nur die Farbe wechseln zu müssen, die auch tatsächlich aufgebraucht ist.

Eine Übersicht mit aktuellen Einzeltankpatronen finden Sie auf der Internetseite unter:
http://www.patronenwelt.com/de/Druckerpatronen-Seitenpreis

Beispiel:
Der Übersicht kann man entnehmen, dass beispielsweise die günstigen Preise der Epson Druckerpatronen durchaus verlockend sind. Setzt man jedoch diese Preise mit der entsprechenden Seitenleistung ins Verhältnis (Cent je Seite), kommt ein klares Ergebnis zum Vorschein: Epson hat in unserem Beispiel die teuersten Folgekosten.

Diese, vermutlich von den Herstellern beabsichtigte Undurchsichtigkeit, gibt dem Anwender kaum die Möglichkeit, ein wirklich kostengünstiges Rundumpaket zu kaufen.

Ein weiterer, ausschlaggebender Gesichtspunkt: Die im Lieferumfang enthaltenen Patronen

Alle aufgeführten Druckerpatronen erhält der Anwender in der Standardgröße, wie auch in XL. Sicherlich ist klar, dass dem Lieferumfang sämtlicher Hersteller nur die Standard-Varianten beigelegt werden. Nur ist damit wieder einmal nicht alles gesagt.

So legt beispielsweise Canon seinen Geräten einen zwar nur standardgroßen, jedoch vollwertigen Satz Druckerpatronen bei. Vollwertig bedeutet in dem Zusammenhang, dass diese Patronen genau die gleiche Füllmenge, wie neu gekaufte Druckerpatronen aufweisen.

Anders ist die Lieferausstattung jedoch bei Epson. Laut des japanischen Herstellers wird seinen Geräten ein sogenannter Initialisierungssatz beigesetzt. Sie dienen dafür, den Drucker in Betrieb nehmen zu können. Die Füllmenge dieser Initialisierungspatronen ist allerdings deutlich geringer, als die in der Standardpatrone, welche sowieso schon über sehr wenig Inhalt verfügt. Dementsprechend dürften die Druckerpatronen kaum länger drucken, als für die Initialisierung nötig ist.

Die Initialisierungspatronen des Herstellers HP sagen jedoch im Gegensatz dazu aus, dass der verbleibende Rest nach der Initialisierung noch der kompletten Füllmenge einer nachgekauften Druckerpatrone entspricht.

Um aus dem Beispiel ein Fazit zu ziehen:
Beim Kauf eines Epson-Druckers sollte beachtet werden, dass der kurzfristige Kauf eines neuen Satzes Druckerpatronen bevorsteht. Im Vergleich kann dabei ein Canon- und auch ein HP-Drucker mit einem bereits vorhandenen, vollwertigen Satz deutlich mehr punkten. Denn wie bereits erwähnt: Nicht nur die Preise der Druckgeräte an sich entscheiden, sondern vor allem die Kosten der Verbrauchsmaterialien, und die unterscheiden sich leider deutlich.

Empfehlung

Schenken Sie dem Druckerpreis beim Kauf nur zweitrangige Bedeutung. Prüfen Sie erstrangig, zu welchem Preis das Zubehör angeboten wird und ob es dafür preiswertere Alternativen gibt. Die Freude über den günstigsten Drucker hält nämlich nur so lange an, bis der erste Satz Druckerpatronen aufgebraucht ist. Schließlich schauen Sie beim Autokauf ja auch auf den Spritverbrauch…!

Schreibe einen Kommentar